1990

Im Auto-Cross und Motorbootrennsport starten Fahrer der DDR im nichtsozialischen Ausland.
ADMV-Regelung mit dem Ministerium für Außenhandel zur gebührenfreien Regelung der Einfuhr von Technik aus der BRD
"Internationaler Novemberpokal" im Trial in Woltersdorf bei Berlin am 04.11.1989 - 5 Tage vor Öffnung der Grenzen zur BRD
Johannes Kehrer (250/Zweizylinder) und Michael Freudenberg (250/Einzylinder) sind beste EinzelfaSportfans der DDR besuchen nach 1961 ertmals problemlos Motorsportveranstaltungen in der BRD. Noch vor der Währungsunion helfen die Partnerklubs der BRD den Besuchern aus der DDR - Sondereintrittspreise zum fairen "Wechselkurs".
Letzte nationale Saison nach dem Sportgesetz des ADMV.
Währungsunion: Die D-Mark gilt auch in der DDR ab dem 1. Juli.
"Sachsenringrennen" unter "harter Währung" (letztes Rennen auf dem alten Kurs)
Enduro-WM in Zschopau
Letzte Nationalmannschaften des ADMV starten zu den "Six days" und zur Mannschafts-WM im Moto-Cross in Schweden.
Austritt des ADMV aus den Weltföderationen des Motorsports FIM, FIA und UIM.
Außerordentlicher Verbandstag des ADMV in Strausberg
Internationales 70. Teterower Bergringrennen
Johannes Kehrer gewinnt die letzte nationale Straßensportmeisterschaft 500 ccm des ADMV.
Die Wasserski- und viele Motorwassersportvereine verlassen den ADMV.
Abschluss eines Kooperationsvertrages mit dem DMVrer im Pokal der sozialistischen Länder.