ADMV Pannenservice 030-65 76 29 35 24h erreichbar

RCN GLP Gleichmäßigkeitsprüfung Nürburgring

GLP geht Grün
5. GLP-Lauf „Bergischer Schmied“ 
 

GLP geht GRÜN

„Green Challenge“ heißt die neue Sonderwertung, die zukünftig die RCN GLP Gleichmäßigkeitsprüfungen bereichern soll. Sie ist exklusiv für Elektro-Fahrzeuge ausgeschrieben, von denen in Deutschland inzwischen mehr als 365.000 Stück zugelassen sind.

Anfang der Saison hatte die RCN Leitung einen Arbeitskreis ins Leben gerufen, der abklären sollte, inwieweit man die mit Elektromotoren betriebenen Fahrzeuge in das GLP Konzept integrieren könnte. Der nächste Schritt war das Erstellen eines entsprechenden Reglements unter Einbeziehung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen. In enger Zusammenarbeit mit dem DMSB und dem ADAC wurde auch diese Aufgabe gestemmt und so konnten bei der GLP Bergischer Schmied zum ersten Mal die Stromer an den Start gehen.

Fünf E-Fahrzeuge hatten genannt: zwei Tesla, ein Porsche Taycan, ein Renault ZOE und ein VW e-up! – eine illustre Mischung. Alle Fahrzeuge schafften die geforderte Rundenzahl ohne Probleme. Jürgen Konrad (Haltern am See) und Harald Gallinnis (Garbsen) versemmelten im Tesla die erste Wertungsrunde und sammelten gleich mal viele Fehlerpunkte ein. Danach aber lief es besser und mit 1,6 und 8,8 Zählern in den weiteren Runden zeigten sie ihr Potential. Am Ende belegten Konrad/Gallinnis mit insgesamt 113,9 Punkten den dritten Platz.

Thomas Overbeck (Tönisforst) hatte im Rahmen der RCN, der VLN und auch beim 24h Rennen schon zahlreiche Runden um die Nürburg absolviert. Die GLP Green Challenge zusammen mit Uwe Reichle (Recke) im Renault ZOE war für ihn jedoch auch für ihn absolutes Neuland. 79,7 Punkte reichten dem Team für den zweiten Platz.

Der erste Sieg in der GLP Green Challenge aber ging mit 44,5 Fehlerpunkten an Boris Günther (Erftstadt) und Jonas Richter (Herne) im VW e-up!.

Nach der Zieldurchfahrt waren die Reaktionen der E-Fahrer trotz der widrigen Wetterverhältnisse durchweg positiv. Auch von Seiten der Stammteilnehmer mit Verbrennermotor kamen keine Beschwerden, so dass man das Experiment als gelungen bezeichnen kann. Der nächste und letzte Saisonlauf am 2. Oktober gilt intern noch als weiterer Test. Die Erfahrungen der beiden Läufe und das Feedback der Teilnehmer fließen in das Reglement 2022 ein und lassen auf eine spannende Saison hoffen. Die RCN GLP ist damit die erste Motorsportserie auf dem Nürburgring, die auch für Elektro-Fahrzeuge offen ist.

Weitere Infos: www.rcn-glp.de

Foto 1 (GLP05_GC1.jpg): Fünf E-Fahrzeuge waren beim ersten GLP Green Challenge Lauf am Start.  (Foto: Wolfgang Förster)

Foto 2 (GLP05_GC2.jpg): Der Porsche Taycan von Harry Böltz (Ramseck) und Uwe Mallwitz (Kornwestheim) war das leistungsstärkste Fahrzeug im Starterfeld. (Foto: Wolfgang Förster)