Presse

SVG Logo
SVG Startbild Website
 
Speedway: Olching empfängt Meister / Nordderby in Brokstedt
 
Die neuformierte Speedway-Bundesliga startet mit einem Wochenende, welches für die Fans zwei echte „Hochkaräter“ bereithält. Nachdem sich die Verantwortlichen der vier Bundesliga-Teilnehmer vom MC „Nordstern“ Stralsund, dem MC Güstrow, dem MSC Olching sowie dem MSC Brokstedt zusammen mit den Vertretern des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) auf eine gemeinsame Durchführung, ein schlüssiges Reglement sowie auf die einzelnen Renntermine verständigt haben, stand nun jüngst die Auslosung der einzelnen Begegnungen an. Bei der Festlegung der Termine wurde auf eine Verteilung über den gesamten Zeitraum von Ende April bis Anfang Oktober geachtet, wobei nennenswerte Kollisionen mit größeren internationalen und nationalen Veranstaltungen vermieden wurden. Vielmehr sei es bei der Terminplanung wichtig gewesen die einzelnen Rennen gut zu verteilen, so dass sowohl die teilnehmenden Clubs als auch die Fans und Zuschauer optimal an der neuen Bundesliga partizipieren können. Den Bundesliga-Vereinen war es bei sämtlichen
Planungsschritten wichtig eine solide Grundlage für eine Bundesliga zu schaffen. „Wir wollen gemeinsam nachhaltig agieren“, so Michael Schubert, Vorsitzender des MSC Brokstedt. „Unser Ziel ist es die Bundesliga als höchstes Mannschaftsprädikat wieder im deutschen Bahnsport langfristig zu etablieren und schrittweise weiter auszubauen“. So können sich die vier teilnehmenden Vereine durchaus vorstellen, dass andere Clubs den Erfolg der Bundesliga vorausgesetzt in den kommenden Jahren den Entschluss fassen, ebenfalls an diesem Wettbewerb teilzunehmen.
Inhalt:

Rettungsgasse oft blockiert - aber alle hoffen auf schnelle Hilfe

Wer bei einem Stau keine Rettungsgasse bildet, muss seit mehr als einem Jahr mit saftigen
Strafen rechnen: außer einem Bußgeld zwischen 200 und 320 Euro werden für solche
Verkehrssünder zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot fällig.
Dennoch scheren sich viele Autofahrende nicht um diese Regel, beklagen in jüngster Zeit
wieder Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei.

Neues für Autofahrer im Jahr 2023

Im neuen Jahr kommen auf Autofahrer wieder einige Neuerungen zu. Diese betreffen
etwa die Gültigkeiten der Prüfplakette, den Führerschein-Umtausch, das Erste-Hilfe-Material
und die Förderung von Elektroautos. Laut Expertenorganisation DEKRA hat sich
schon seit Beginn des Jahres die Gültigkeit der Farben der amtlichen Prüfplakette geändert.

DEKRA Nachhaltigkeitsmagazin jetzt online

DEKRA treibt das Thema Nachhaltigkeit weiter voran. Das neue DEKRA Nachhaltigkeitsmagazin
2021/22 bringt aktuelle Kennzahlen, Fortschritte und Best Practices, um Ressourcen
zu schonen, die Umwelt zu schützen, dem Klimawandel zu begegnen und soziale
Fortschritte zu erzielen. „Wir betrachten Nachhaltigkeit in all seinen Facetten als einen
Kern unserer Vision 2025. Wir verbessern die Auswirkungen unseres eigenen Handelns
kontinuierlich und unterstützen unsere Kunden auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit“,
sagt DEKRA Vorstand Wolfgang Linsenmaier.

Weitere Themen:
- Winterurlaub in den Bergen: Handling von Schneeketten zuhause üben
- Erste-Hilfe-Material updaten: Zwei Atemschutz-Masken vorgeschrieben
- Autowäsche mit Hochdruck: Nur Flachstrahldüsen einsetzen
 
 
Herausgeber:
DEKRA e.V.
Konzernkommunikation
Handwerkstraße 15
70565 Stuttgart
Deutschland
Es geht wieder rund
48. Eisspeedway in Berlin am 3. und 4. März 2023

Lange mussten sich die Fans gedulden, doch im März kommenden Jahres ist es endlich zurück – das Eisspeedway Berlin. Nachdem sich die internationalen Verbände wenig kooperativ in Sachen veränderte Rahmenbedingungen und gestiegene Kosten zeigten, steigen am 3. und 4. März 2023 im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf das Rennen zur Deutschen Meisterschaft (Freitag) sowie tags darauf (Samstag) ein hochkarätig besetztes, prädikatsfreies Rennen mit den besten verfügbaren Eisspeedway-Cracks.

Nachdem das 47. Eisspeedway Berlin vom 27. Februar bis 1. März 2020 so ziemlich die letzte motorsportliche Großveranstaltung vor Corona war, kam danach für lange Zeit (fast) alles zum Erliegen. Im vorigen Winter machte eine defekte Eisaufbereitungsanlage alle Hoffnungen auf eine Neuauflage zunichte, doch für den kommenden März stehen alle Ampeln auf Grün.

„Wir freuen uns ungemein, unseren Fans endlich wieder Eisspeedway in Berlin präsentieren zu können. Die Planungen waren bis hierhin schon ziemlich schwierig, aber gemeinsam mit unseren Partnern haben wir nun eine gute Lösung gefunden, wieder eine Veranstaltung organisieren zu können, die unseren eigenen hohen Ansprüchen gerecht wird“, ist Olaf Ehrke, der 1. Vorsitzende der Eisspeedwayunion Berlin, bereits voller Vorfreude und Tatendrang.
 
Eisspeeway Berlin 2023

Dass das traditionsreiche Eisspeedway Berlin Anfang kommenden Jahres ohne internationales Prädikat stattfinden wird, erklärt der 2. Vorsitzende und zugleich Rennleiter, Bernd Sagert, folgendermaßen: „Leider war die FIM nicht bereit, mit uns Gespräche über die derzeitigen Rahmenbedingungen infolge der allgemeinen Inflation, die steigenden Energiekosten, die Kosten für die Unterbringung der Sportler sowie die vorgeschriebenen Preisgelder und Anmeldegebühren zu führen. Sie zeigte keinerlei Entgegenkommen, was wir im Interesse des Sports sehr schade finden. Wir wollten dann eine EM austragen, doch hat jüngst der europäische Motorradverband FIM Europe den für März 2023 schon geplanten Termin wieder aus dem Kalender gestrichen. Wer da Druck ausübt, ist offiziell nicht bekannt. Somit wird die Eisspeedwayunion Berlin nach vielen Jahren erstmals ein Rennen ohne WM- oder EM-Status durchführen, wird aber bei der Qualität keine Abstriche machen. Und das, obwohl wir wieder mit den Eintrittspreisen von 2020 agieren werden.“

Die offene Veranstaltung mit den besten Eisspeedway-Fahrern der dann laufenden WM und EM, die erneut ohne die russischen Kurvenflitzer auskommen müssen, wird nach einem neuen System gefahren. Dabei qualifizieren sich nach den 20 Vorläufen die beiden punktbesten Fahrer direkt fürs Finale. Die Plätze drei bis sechs der Quali-Heats bestreiten ein Semifinale um die beiden weiteren Finalplätze.

Das neuerliche Eisspeedway-Fest beginnt am Freitagabend des 3. März Berlin-typisch mit der Deutschen Meisterschaft mit allen deutschen Fahrern sowie ausländischen Gästen. Die Besten von ihnen vertreten dann ab dem späten Samstagnachmittag (4. März) die deutschen Farben. Der Schlusspunkt wird wieder mit einem tollen und sehenswerten Höhenfeuerwerk gesetzt.

Der Vizeweltmeister des letzten Winters, der Bayer Hans Weber, hat sein Kommen bereits zugesagt, um so dem Berliner Eisspeedway den Rücken zu stärken. Auch die weiteren deutschen Sportler, wie die beiden gleich heißenden ESU-Fahrer Max und Max Niedermaier oder der Newcomer Fyn Loheider, werden am Freitag um die DM fahren und unterstützen den Weg der Eisspeedwayunion Berlin.
Zudem schließt der im Sommer von seiner Speedway-Laufbahn zurückgetretene Tobias Busch ein Comeback auf dem Eis nicht aus.
 
(c) Fotos und Text Thorsten Horn

Pressekontakt:
Eisspeedwayunion Berlin
Herr Thorsten Horn
Mobil: +49 (0)172 2575112
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 2023
Wir wünschen allen Mitgliedern, deren Familien, Freunden und Förderern ein gesundes neues Jahr 2023.
 
Das Sportjahr 2022 liegt nun hinter uns und wir schauen mit großen Erwartungen und voller Vorfreude in das neue Motorsportjahr.
Trotz vieler Schwierigkeiten im letzten Jahr, konnten zumindest die Einschränkungen durch Corona weitestgehend überwunden werden.
 
Wir bedanken uns bei allen Sportfreunden für die Zusammenarbeit in 2022 und freuen uns darauf, mit euch und vor allem durch euch das Motorsportjahr 2023 zu gestalten.
 
Euer ADMV e.V.