Historische Rennmaschinen im Talkessel

Der MSC Teutschenthal e.V. blickt einem ungewöhnlichen Rennwochenende entgegen. Zum ersten Mal werden am Sonnabend, den 15. Juli historische Motocross-Maschinen auf dem Weltmeisterschaftskurs starten.
 
Mehr als 160 Fahrer aus acht europäischen Ländern haben sich eingeschrieben. Drei Klassen stehen bei dieser Eintagesveranstaltung ohne Prädikat auf dem Rennprogramm.
 
Veranstalter ist der ADMV, Anlass für diesen Renntag die Ausrichtung der ersten Motocross-Weltmeisterschaft vor 60 Jahren.
 
Rennleiter Harald Mühlig: „Wir freuen uns riesig über diese große Resonanz. Der Talkessel ist für viele Motocrosser natürlich sehr attraktiv, zumal so mancher hier schon zu DDR-Zeit am Start war. Zudem richtete Teutschenthal in den 1970/1980er Jahren den einst sehr prestigeträchtigen „Pokal der Kalikumpel“ aus. Auch daran wollen wir mit der Veranstaltung erinnern.“

Klassen
* „Classic“-Klasse für Motorräder bis Baujahr 1974
* „Twinshock“-Klasse mit speziellen technischen Besonderheiten
* „EVO pre90“ für Bikes bis Modelljahr 1990

Die Rennen gehen über eine verkürzte Strecke. Die Südkurve und der steile Teutschenthaler Berg sind ausgenommen. Die Distanz beträgt jeweils 15 Minuten plus eine Runde.
 
In jeder Klasse werden zwei Wertungsläufe gefahren. In den beiden jüngeren Modell-Klassen erfolgt eine getrennte Wertung für unter und über 50-jährige Fahrer. In der „Classic“-Klasse wird unterschieden nach dem Alter der Fahrer bis 50, bis 60, bis 66 und ab 66 Jahre.

Eintritt: 8 Euro; Kinder unter zehn Jahre frei
Parkplätze an der Hauptzufahrt zur Rennstrecke kostenfrei

Aus dem Zeitplan
Training ab 08:30 Uhr
Wertungsläufe ab 12:45 Uhr
Siegerehrung um 19:00 Uhr

MSC Teutschenthal e.V.
www.msc-teutschenthal.de