Interview mit Angus Heidecke

Liebe ADMV-Mitglieder,
 
heute haben wir für Euch wieder etwas ganz Besonderes! Ein Interview mit Angus Heidecke.
Wir möchten Euch in Zukunft öfter zeigen, was unsere Sportler leisten und natürlich besonders die Mädels auch mal ein bisschen zur Wort kommen lassen, denn gerade in einem männderdominierenden Sport ist Durchsetzungsvermögen besonders wichtig. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen des Interviews und würden uns natürlich freuen, wenn auch ihr besondere Erfahrungen oder einfach interessante Einblicke in euren Sport mit uns teilen möchtet. Schickt uns dazu doch gerne einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Interview mit Angus Heidecke
 

Wie kam es dazu, dass du auf einen Motorrad „durch Dreck“ fährst?

Angefangen hat es mit 3 Jahren und einem Quad beim Opa im Garten. Dies wurde dann aber zu langsam und es gab eine kleine 50er Motocross. Ab da ging es richtig los mit den ersten Rennen bis jetzt.

Wie lange fährst du schon?
Ich fahre seit 24 Jahren.

Was ist dein Lieblingsrennen, auf das Du Dich schon im Vorfeld freust?
Da ich eigentlich aus dem Motocross komme gibt es viele schöne Strecken und Veranstaltungen auf die ich mich gefreut habe.

Jetzt mal ehrlich, welches ist wirklich das härteste Enduro-Rennen?
Ich denke das Härteste Rennen habe ich noch nicht erlebt in einem Jahr Enduro. Aber es werden wohl die kommenden Sixdays werden.

Welche Fähigkeit muss ein Enduroprofi ganz besonders haben?
Ein Enduro Fahrer muss eine Menge Kondition über den Tag haben und trotzdem Schnellkraft für die Sonderprüfungen. Viel Gefühl fürs Motorrad und Geduld.

Wie sieht Deine Vorbereitung auf die Rennen aus?

Viel Ausdauertraining und Krafttraining. Und eine Menge Fahrpraxis.

Welche Protektoren trägst Du?
Ich habe Orthesen und einen Brustpanzer. Mehr benötige ich eigentlich nicht.

Hast Du einen Ernährungsplan?
Nein einen Plan habe ich nicht aber über die vielen Jahre weiß ich was mein Körper benötigt und was ihm schadet.

Wie finanzierst du deinen Sport?
Ich habe das Glück das mir zu 90 Prozent der Sport ermöglicht wird. Den Rest finanziere ich über meinen Fahrzeughandel.

Worauf bist du besonders stolz und wem möchtest du besonders danken?
Stolz bin ich das ich diesen Sport ausüben kann. Natürlich geben mir manche Erfolge und Resultate recht das ich nicht alles falsch gemacht habe ich danke meinem Team GST Berlin für die super Unterstützung und Betreuung. Ganz besonderen Dank an meinem Freund Frank Michel für die Jahrelange Unterstützung im Motocross und dieses Jahr im Enduro.


Welche Ziele hast du dir für die nächste Saison gesetzt?
Ziele habe ich bis jetzt noch keine für nächstes Jahr

 

Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß beim Lesen des Interviews wie wir! Vielen Dank für das Beantworten der Fragen und deine Zeit! Wir wünschen dir alles Gute und vor allem Gesundheit.

Liebe Grüße,

euer ADMV e.V.