Vorschau auf das Speedwayrennen in Ludwigslust

3. Karl-Heinz-Podeyn-Gedächtnispokal in Ludwigslust

Das Fahrerfeld ist fast komplett, Fahrer aus 7 Nationen werden sich am Samstagabend dem Starter stellen und in heißen Kämpfen den Sieger ermitteln. Interessant wird das Auftreten der beiden Australier sein, fahren sie doch auch in der dänischen Liga und verstärken mit Brayden McGuiness den MC Nordstern Stralsund in der Bundesliga, sowie auch vom einzigen Holländer im Aufgebot, er fährt sehr stark im Team-Cup für den MSC Dohren.

Dominik Moeser
Dominik Möser @Goffelmeyer

Die polnischen und dänischen Fahrer sind wie gewohnt immer sehr stark einzuschätzen, da sie alle über viele Einsätze in den jeweiligen Ligen verfügen. Interessant wird auch das Abschneiden vom Letten Jevgenij Kostigov sein, er wurde vor 2 Jahren beim Ostseepokal in Stralsund nach einem Stechen 5. in der Tageswertung. Leider haben aus deutscher Sicht die Brüder Spiller aus Termingründen abgesagt, aber die deutschen Farben werden von Dominik Möser, der in diesem Jahr in der Finalrunde um die U21 Weltmeisterschaft startet, Steven Mauer, Celina Liebmann und dem Ludwigsluster Leon Arnheim sowie Maximilian Pott vertreten.

Des Weiteren werden ab 16:00 Uhr die Junioren mit dem Training und ihren ersten Punktläufen beginnen, hier sind wir gespannt wie sich der Nachwuchs vom MC Ludwigslust schlagen wird. Wie zahlt sich die Nachwuchsarbeit von der Jugendwartin Tina Schiefelbein aus. Bei den Junioren A PW 50 ist es Johannes Ebel und bei den 85ern sind es Maylin Jurisch und Paul-Joris Wende.

Für das leibliche Wohl wird es wie immer gesorgt sein. Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt  17,-€, wer einen Flyer von der Veranstaltung vorzeigen kann, erhält einen Rabatt von 2,-€. Hier ein Hinweis, beim Anfahrtsweg zur Rennbahn wird man noch Flyer finden können.

Der Start zum Hauptrennen, dem europaoffen ausgeschriebenen Karl-Heinz-Podeyn-Gedächtnispokal erfolgt um 19:00 Uhr.

 

Fahrerfeld:

Liam May AUS, Brayden Mc Guiness AUS, Milan Dobias CZ, Sebastian Mortensen DK, Emil Grøndal DK, Matias Nielsen  DK, Steven Mauer   D, Jevgenijs Kostygovs  LAT, Sebastian Niedzwiedz  PL, Symon Slauderbach PL, Wojciech Lisiecki PL, Zdenek Simota CZ, Geert Bruinsma   NL, Dominik Möser  D, Leon Arnheim  D, Celina Liebmann D, Maximilian Pott D

Bild: Domink Möser startet am Sonnabend in Ludwigslust © Klaus Goffelmeyer

Tags: speedway ludwigslust wochenenende admv