Opel bietet neuen Hochdach-Kombi an

OpelOpel brachte die neue Generation seines Hochdachkombis auf den Markt.
Der gemeinsam mit Peugeot und Citroën entwickelte Combo Life soll als Kurz- oder Langversion sowie als Fünf- und als Siebensitzer erhältlich sein.
 
Bisher präsentierte sich der Opel Combo über vier Generationen im Doppelpack als Kastenwagen und Kombi. Was beide gemeinsam hatten: Sie boten zum günstigen Preis viel Platz auf kleiner Fläche und damit sowohl für Gewerbetreibende, Handwerker und Händler als auch für Familien sehr praktische Fahrzeuge.
 
Während Opel den Combo in der Vergangenheit gemeinsam mit Fiat entwickelt hat, entstand der Combo Life als Gemeinschafts-Produktion der Marken Peugeot, Citroën und Opel. Die Zusammenarbeit begann bereits vor fünf Jahren – da stand der Verkauf der Rüsselsheimer noch gar nicht zur Debatte. Die Geschwister-Fahrzeuge sind Peugeot Rifter und Citroën Berlingo, und alle drei Fahrzeuge basieren auf der neuen PSA-Plattform „EMP2“. Doch zumindest das Außendesign ist typisch Opel geblieben: Die Front wird vom Trapezgrill und der typischen Chromspange mit dem Opel-Blitz dominiert.

Der Neue heißt schon mal anders als seine Vorgänger: Er nennt sich Combo Life und ist ein von Grund auf anderes Fahrzeug, das sich zu einem pfiffigen, praktischen, modern ausgestatteten und hochwertigen Familienauto mit vielen sinnvollen Detail-Lösungen entwickelt hat. Und was ist einer kleinen Nutzfahrzeug-Version? Ja, auch die wird kommen, später, und soll dann sogar zwei Paletten laden können.

Doch Opel startet diesmal eben mit der Pkw-Version, einem Kompakt-Van im B-Segment. Das heißt aber auch: Der Innenraum ist der eines komfortablen großen Pkw und mutet nicht wie einer für eher Handwerker- oder Lieferzwecke an. Je nach Radstand ist der Opel Combo Life 4,40 oder 4,75 Meter lang und jeweils 1,80 Meter hoch. Er ist mit bis zu sieben Sitzen, die guten Seitenhalt bieten, individuell zu gestalten und bietet das üppige Ladevolumen von 597 bis 2693 Litern – je nach Stellung der Fondsitze. Die im Verhältnis 60:40 umklappbare Bank im Fond kann auf Wunsch durch drei Einzelsitze ersetzt werden.

Eine Schiebetür ist Serie, die andere gegen Aufpreis lieferbar. Sofort ins Auge fallen die großen Fenster und das Glas-Panoramadach. Durch eine separat zu öffnende Heckscheibe sind verschiedene Staufächer und Ablagen zu erreichen. Da der Beifahrerairbag im Dach untergebracht ist, ist im oberen der beiden Handschuhfächer besonders viel Platz. Um besonders langes Ladegut transportieren zu können, lässt sich der Beifahrersitz ebenmäßig zu den Rücksitzen umklappen. Dem Combo Life wird eine Anhängelast von bis 1,5 Tonnen gestattet, und er verfügt serienmäßig über ein Anhänger-Stabilitätsprogramm.

Modernste aktive und passive Sicherheits-Features und Fahrer-Assistenten sind serienmäßig oder gegen Aufpreis erhältlich. Dazu gehören der Spurhalte-Assistent, der Frontkollisions-Warner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgänger-Erkennung, der Müdigkeits-Warner und die Verkehrszeichen-Erkennung sowie das Head-Up-Display, die adaptive Geschwindigkeitsregelung, eine 180-Grad-Rückfahrkamera mit Vogelperspektive, ein automatischer Parkassistent und ein bis zu acht Zoll großer Farb-Touchscreen für Navigation oder Multimedia. Es gibt Vernetzungs-Möglichkeiten via Android oder Apple Car play, eine 230-Volt-Steckdose und die Möglichkeit zum induktiven Laden von Smartphones.

Auf unterschiedliche Witterungs- oder Belag-Anforderungen reagiert das adaptive Traktions-System „IntelliGrip“ mit speziellen Programmen für „normale“ Straßenverhältnisse, Schnee, Matsch, Schotter oder Sand. Es sorgt für eine möglichst perfekte Balance aus Grip und Radschlupf. Besonderen Winter-Komfort bieten beheizbare Vordersitze, eine Lenkrad- und eine Standheizung. Für den Vortrieb stehen zwei Motoren zur Wahl – ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 81 kW/110 PS oder 96 kW/130 PS sowie ein 1,5-Liter-Diesel mit 55 kW/75 PS, 74 kW/100 PS und 96 kW/130 PS. Sie alle genügen der besonders strengen Abgasnorm EU 6d-temp. Neben manuellen Schaltgetrieben kann für bestimmte Motoren auch eine Achtgang-Automatik geordert werden.

Text: Eva-Maria Becker
Foto: Opel