Kompakte Mercedes-Benz-Baureihe kommt geliftet

MercedesSeit vier Jahren ist die aktuelle Generation der Mercedes-Benz C-Klasse auf dem Markt, und nun, in der Mitte ihrer „Lebensphase“, ist sie einem Facelift unterzogen worden.
Doch es war nicht nur ein kleines Aufhübschen – 6500 Teile der C-Klasse-Fahrzeuge, die ab sofort in den Versionen Limousine und Kombi T-Modell zu Preisen ab 35 034 Euro im Handel sind, wurden erneuert.

Das Interieur zeichnet sich durch fließende elegante Formen und hochwertige Materialien aus. Ins Basismodell wurde ein klassisches Kombiinstrument mit einem 5,5-Zoll-Farbdisplay integriert. Optional wird ein voll digitales Display mit 12,3-Zoll-Diagonale angeboten. Neueste Fahrassistenz-Systeme wurden integriert, so dass die Fahrzeuge bereits teilautomatisiert fahren können.

Auch neue Motoren, die an die 9G-Tronic gekoppelt sind und den strengsten Abgasvorschriften Euro 6d-TEMP entsprechen, kommen zum Einsatz. So arbeitet im C 200 nun ein neuer Benziner mit riemengetriebenem Starter-Generator mit 48-Volt-System, der aus 1,5 Litern Hubraum 135 kW/184 PS Leistung entwickelt. Beim Beschleunigen können kurzzeitig 10 kW/14 PS zusätzlich abgerufen werden. Auch ein sogenannter „Segelbetrieb“ mit ausgeschaltetem Motor – zum Beispiel beim Anrollen auf eine rote Ampel – ist möglich.

Die neuen Dieselmotoren sind aus der E-Klasse bekannt. Der 2,0-Liter-Selbstzünder leistet 143 kW/194 PS, bietet 400 Nm an maximalem Drehmoment und treibt den C 220d in 7,0 Sekunden von Null auf Hundert und bis zur Spitze von 233 km/h. Sein Verbrauch wird mit 4,7 bis 5,0 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern angegeben. Dieser starke, souveräne, sparsame und saubere Selbstzünder ist eine wirklich gute Wahl für die neue C-Klasse.

Text: Eva-Maria Becker
Foto: Daimler