Der Warenkorb ist leer

ADMV Pannenservice 030-65 76 29 35 24h erreichbar

Zeittafel

Die Entwicklung des ADMV von der Sektion Rennsport bis zum 65. Gründungsjubiläum  2022

Die Gründung des Allgemeinen Deutschen Motorsport Verbandes am 2. Juni 1957 war nicht der Beginn des Motorsports in der DDR.
 
Bereits 1947/1948 gab es in Deutschland neben der Meisterung des Alltags, der Linderung der Auswirkungen des furchtbaren Krieges und dem Wiederaufbau Bestrebungen, Motorsport zu organisieren.
 
Die Zeittafel beginnt 1946 - einzig allein deshalb, um auch den zeitgeschichtlichen Anspruch der Entwicklung des Motorsports in beiden teilen Deutschlands zu erfüllen. Im Osten Deutschlands war nach der Sektion Rennsport ab 1957 der ADMV die dafür zuständige Motorsportorganisation.
 
Zur Beachtung:
1933 wurden die bestehenden Motorsportorganisationen in Deutschland politisch bedingt aufgelöst bzw. zwangsfusioniert.
 
(kursiv: Motorsportverbände in der im September 1949 gegründeten BRD)

Der Motorsport hat nach 1945 seinen Beginn 1947; 10 Jahre später wird der ADMV gegründet. Aus diesem Grund beginnt die Zeitschiene 1947. Sie erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit, soll jedoch wesentliche Entwicklungen und Ereignisse sichtbar machen sowie die Lebendigkeit des ADMV samt seiner Vereine für immer festhalten.

1972

Der ADMV beschließt, ab 1973 keine WM- und EM-Veranstaltungen mehr auszurichten. Im weiteren sollen Aktive des ADMV nicht mehr an Wettbewerben im kapitalistischen Ausland teilnehmen.
Letzter WM-Lauf für Motorräder auf dem "Sachsenring"
Letzter Moto-Cross-WM-Lauf in Apolda
Letzter Enduro-EM-Lauf in Zschopau und Automobilrallyesport in Berlin (1973-1988 keine EM/WM in der DDR)
Deutsche Meisterschaften im Zweirad-Rallyesport; Eröffnung der Parchimer Langbahn

1970

Motocross-WM im Apoldaer „Tannengrund“ und in Schwerins „Lankower Bergen“; Eröffnung der Lübbenauer Sandbahn; 50. Teterower Bergringrennen; Peter Rosenow und Konrad v. Freyberg werden Weltmeister und Klaus Driefert Europameister im Motorbootrennsport; 3. Verbandstag des ADMV in Dresden

1968

Dritter WM-Titel für Paul Friedrichs; Peter Uhlig und Werner Salevsky werden erstmals Geländesport-Europameister auf MZ; Peter Rosenow Europameister im Motorbootrennsport; Speedway-WM in Meißen und Stralsund

1966

Paul Friedrichs wird Weltmeister im Moto-Cross (auch 1967/1968).
 
Erster Motocross-WM-Titel für Paul Friedrichs/Erfurt (500 ccm); vierter Trophy-Sieg bei den Six Days in Schweden; Helmut Weise und Günter Wald werden Europameister im Motorbootrennsport;1. Motorbootrennsport-WM in der DDR (in Dessau auf der Elbe); 1. Motocross im Teutschenthaler „Talkessel“ (bei Halle/S.); 1. Novemberpokal im Trial in Woltersdorf

1964

1. Speedway-WM in Neubrandenburg
1. Moto-Cross-WM in Gumpelstadt auf der "Alten Warth" (500 ccm)
 
Deutsche Meisterschaften der DDR im K-Wagensport; Six Days in Erfurt und zweiter Sieg der DDR-Trophy-Mannschaft sowie erster Sieg der „Silbervasen“-Mannschaft; Fritz Rüffer wird Europameister im Motorbootrennsport

1971

1. Motocross-WM/250 ccm im Teutschenthaler „Talkessel“; letztes Straßenennen auf der Dresdner „Autobahnspinne“; Deutsche Meisterschaften der DDR im Motoball; Dieter Salevsky holt ersten EM-Titel für Simson im Geländesport; Herbert Leide wird Weltmeister, Klaus Driefert und Peter Rosenow Europameister im Motorbootrennsport.

1969

10. Frohburger Dreieck-Rennen
Sechster Trophy-Sieg bei den Six Days in der BRD; Bernd Beckhusen und Rudolf Königer werden Weltmeister und Klaus Driefert Europameister im Motorbootrennsport

1967

Jochen Dinse/Meißen nimmt als erster DDR-Sportler am Speedway-WM-Finale in Wembley/England teil; zweiter WM-Titel für Paul Friedrichs; erstmals EM anlässlich der Pneumant-Rallye in Berlin und im Geländesport in Zschopau; fünfter Trophy-Sieg bei den Six Days in Polen; Gerhard Elliger wird Europameister im Motorbootrennsport

1965

Aufnahme der DDR in die Wasserskiföderation
Speedway-WM in Neubrandenburg und Eröffnung der Speedway-Bahn in Rostock
2. Verbandstag des ADMV in Berlin
10. Internationale Rallye "Wartburg" in Eisenach
 
dritter Trophy-Sieg bei den Six Days in England; letztes Straßenrennen auf der „Halle-Saale-Schleife“; Herbert Eichler wird Europameister im Motorbootrennsport; Aufnahme des ADMV in die Weltwasserskiföderation (UMSN)

1963

Erster Sieg einer DDR-Trophy-Mannschaft bei den Six Days in der CSSR
Eröffnung der Güstrower Speedway-Bahn
Fritz Rüffer und Hans Schulzen werden Europameister im Motorbootrennsport