Sonderausstellung in Zwickau: 60 Jahre Trabant

2018 feiert das August Horch Museum in Zwickau 60 Jahre Serienproduktion des kleinen großen Zwickauers, des Trabant!
Noch bis zum 8. April und dann wieder vom 24. April bis zum 19. August 2018 warten auf der neuen Sonderausstellungsfläche im Erweiterungsbau 21 Fahrzeuge – vom IFA F8 bis zum 1.1er Tuning Trabant – auf Sie! Auch mit dabei: Der Trabant aus Go Trabi Go!

August Horch Museum Zwickau gGmbH
Audistraße 7
08058 Zwickau
www.horch-museum.de
 

4. Ostalgie-Treffen im Technik Museum Sinsheim

ostalgie treffenAm Sonntag, den 17. Juni lädt das Technik Museum Sinsheim bereits zum vierten Mal alle Fortbewegungsmittel, gebaut jenseits des Eisernen Vorhangs, zum großen Ostalgie-Treffen ein.
 
Was vier Jahre zuvor als Treffen begleitend zur Sonderausstellung „50 Jahre Simson Schwalbe“ begonnen hat, ist nun, dank vieler Fans und Teilnehmer sowie begeisterter Museumsbesucher, ein fester Termin im Veranstaltungskalender des Technik Museums Sinsheim.

Sonderausstellung "Rekord auf zwei Rädern" auf Schloss Augustusburg

AugustusburgDie Erweiterungsausstellung „REKORDJAGD AUF ZWEI RÄDERN“ im Motorradmuseum Schloss Augustusburg startet am 28. März 2018 um 18 Uhr mit einer feierlichen Eröffnung.
 
Die Gäste erwartet an diesem rasanten Abend jede Menge Tempo und Rekordmaschinen, die zum Teil das erste Mal in der Öffentlichkeit gezeigt werden.
Zum Programm zählen die Eröffnungsrede von Andy Schwietzer, einem bekannten Fachjournalisten für historische Motorräder und Kurator der Sonderausstellung, sowie ein Begrüßungsgetränk und die musikalische Umrahmung mit Carmen SOLO am Saxophon.

Erweiterung des August Horch Museums in Zwickau

August Horch Museum 2Zusätzliche 3.500 qm und 70 Großexponate * Rennsport der Auto Union und Geschichte des Trabant * Technik und Ambiente * Gestern (Auto Union) und Heute (VW) * Historische Produktionsstätte (von 1911) und modernste Inszenierung

Im August Horch Museum Zwickau können Pioniergeist und Erfindungsreichtum des Automobilbaus hautnah erlebt werden. 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche waren nicht genug, um auch in Zukunft die Ansprüche an die geschichtliche Darstellung des Automobilbaus in Sachsen erfüllen zu können.